Samstag, 9. August 2014

Handyknochen meets MS Dockville 2014


 Zu meinem Handy habe ich ein sehr zwie gespaltene Verbindung. Mal abgesehen davon, dass ich es meistens zuhause vergesse, der Akku oder das Guthaben alle ist, wahlweise das Display einfach mal wieder nichts anzeigt, hasse ich es, dieses Ding zu benutzen. Manchmal ist es ganz praktisch, doch meistens finde ich es äußerst unangenehm in der Öffentlichkeit zu telefonieren, vom mühsamen SMStippen mal ganz abgesehen.
 Doch diese Woche war es wahrhaft sehr hilfreich. Natürlich kam der Anruf der Woche in einem vollkommen blöden Moment: Mit dem Spezialbetreuungskind an der Kinokasse, es sollte gerade bezahlt werden, hinter uns fünf Muttis mit gefühlten 320984 quengelnden Kids und das Spezialkind versucht die 13,50 für Eintritt und Snacks mit einem 5 Euroschein zu bezahlen. Doch ich habe es gewuppt! Wider aller Erwartungen bekam ich nämlich via Anruf die Meldung, dass ich kommendes Wochenende (also vom 15.- 17.08.) doch zum MS Dockville fahren kann, um von dort zu berichten. HURRA!!!


 So, und wer von euch nicht weiß worum es sich dabei handelt: Es ist ein Festival! Tadaaa! Und zwar nicht nur Musik sondern auch Kunst und Aufbau Wilhelmsburg undundund und in den letzten Jahren dachte ich IMMER: Verflucht, da MUSST du mal hin. Dieses Jahr freue ich mich also dort auf Kopfnicken mit MIGHTY OAKS, Gehörkaries von BIRDY, zappeln bei MØ und ALLE FARBEN, lachen mit CLICKLICKDECKER, tanzen bei YOUNG DREAMS und KAKKMADDAFAKKA, gespannt sein auf DIE ANTWOORD und wenn Sonntag noch ein bisschen Energie in meinen Knochen steckt, dann geht es noch auf Neuentdeckung zu OK KID und SAMY DELUXE oder wahlweise zum Chillen bei ÓLAFUR ARNALDS. Falls meine Ohren zwischendurch was Handgemachtes brauchen, wären da irgendwo auch noch FEINE SAHNE FISCHFILET (die sich irgendwie dieses Jahr auf ganz komische Festivals schleichen- macht sie nur sympathischer). Achso und Kunst gibt es da ja auch noch. Man könnte endlos viele Parallelen zum Immergut Festival ziehen, nur dass das MS DOCKVILLE viel größer ist. Hoffentlich platzt nicht mein Kopf. Meine Vorfreude ist.... JUCHUUU!!! So, ich gehe mal meine Gummistiefel vom Dachboden holen, den Kameraakku aufladen und die Linse polieren.
 Wer nun auch noch da hin wollte, sollte sich noch schnell ein Ticket besorgen, das wird bestimmt ganz zauberhaft! Und wer dann da ist, darf mir gerne Bescheid sagen, ich treffe immer gerne neue Menschen mit anständigem Musikgeschmack. Nur auf meine Handykommunikationsfähigkeit sollte man sich nicht unbedingt verlassen *hust*, vermutlich ist dann auch einfach anderes wichtiger als ständige Erreichbarkeit.

 Habt´s fein an diesem Wochenende! Und bevor ich es wieder vergesse: Montag gibt es eine Verlosung von und mit ponyhut- tädääää!! Wiederkommen lohnt sich.

 Mehr Samstagsgetränke sammelt heute Ninja wieder.

Kommentare:

  1. Viel Spaß beim Dockville! Ich bin gespannt auf Deine Reportage :)

    AntwortenLöschen
  2. Also ich habe eine Fotokamera, mit der ich ab und zu ein SMS schreibe. Telefonieren in der Öffentlichkeit? Neiiiiiiiin!

    AntwortenLöschen
  3. Das hört sich super an! viel Spaß Dir! Mir ist übrigens telefonieren in der Öffentlichkeit auch unangenehm. Zudem lege ich nie mein Handy raus, wenn ich mit Freunden etc. unterwegs bin. Außerdem bin ich die Einzige auf der Arbeit die nie ihr Handy in der Hand hat. Schön zusehen, dass es noch Menschen gibt die nicht ständig dran hängen und dennoch möchte ich mein Handy in bestimmten Situationen nicht missen.
    Liebe Grüße Marie

    AntwortenLöschen