Freitag, 13. September 2013

Wochenendgebäck # 15

 Es ist Herbst. Aber sowas von bis hinten gegen. Morgens der Nebel, die ersten gelben Blätter, Eicheln und Kastanien. Was aber am Wichtigsten ist: Zwetschen. Oder Zwetschgen, das ist ja je nach Region anders. Also gibt es auch wieder Zwetschenkuchen. Auf Hefeteig stehe ich jetzt nicht so sehr. Vielmehr auf Streuselkuchen. Ich hätte schwören können, dass ich das Rezept schonmal gebloggert hatte, ich kann es aber nicht mehr finden. Darum werde ich ab sofort mal eine Rezepterubrik einführen. Unter "Futter" verschwindet auch immer so vieles, was ich mir habe zaubern lassen. Der Zwetschenkuchen macht heute den Anfang:


Zwetschenstreusel

300gr Mehl
100gr Zucker
1 EL Sojamehl
1 Pk Backpulver
150gr Margarine
4 EL Wasser
etwas Zimt und Kardamon
1 EL Zucker
1 Messerspitze Vanillepulver

Aus Mehl, Zucker, Sojamehl, Margarine, Backpulver und etwa vier Esslöffeln Wasser einen Mürbteig kneten und eine halbe Stunde ruhen lassen. Zwetschen waschen, halbieren, entkernen und abtrocknen. Etwa ein Drittel des Mürbteiges auf den Boden einer gefetteten Springform geben, Rand etwas hochziehen und mit Zwetschen belegen. Zimt und Kardamon über die Zwetschen stäuben. Den restlichen Teig mit dem EL Zucker und der Vanille vermengen und als Streusel auf den Zwetschen gleichmäßig verteilen. Kuchen bei 190 Grad 40 bis 50 Minuten (untere Backschiene) im Backofen backen. (Geht natürlich auch statt mit Zwetschen mit Äpfeln als Apfel-Streusel-Kuchen, wer mag mit Rosinen und Zimt...).


 Mit Sahne genießen. Ich finde er schmeckt am Besten, wenn er einen Tag durchgezogen ist. Das gilt meiner Meinung nach für die meisten Kuchen. Das war im Übrigen nach dem frankfurter Rührkuchen eines meiner ersten Kuchenrezepte, die ich richtig gut in vegan backen konnte und wurde schon in unzähligen Variationen zusammengeschustert. So schmeckt der Herbst und die schleckeisfreie Zeit kann kommen.

Kommentare:

  1. ja so schmeckt deR heRbst. genau so.
    lass ihn diR gut schmecken. und wow .... schon neunundneunzig mal futteR. da stöbeR ich bald mal. ganz intensiv.
    liebste wochenendgRüße. käthe.

    AntwortenLöschen
  2. Oh, der ist bestimmt megalekker, oder wie der Schwede sagt "mums" ;-)
    Danke für die Blumen, die du bei Katja hinterlegt hast, ich habe mich sehr gefreut!
    Kram,
    Maren

    AntwortenLöschen