Samstag, 18. April 2015

Schatten, Licht, Kaffee und ein bisschen Farbe


Ouh man, was für eine Woche. Ich bin echt ein bisschen angeknuspert. Nein, eigentlich brodelt in mir der Frust. Eine dunkle Wolke in meiner Brust. Zum Glück ist Wochenende und es sind ein paar schöne Dinge geplant. Leider muss ich vermutlich mein Vorhaben, diesen Blog nur für die schönen Dinge zu nutzen, demnächst mal über den Haufen werfen und zwar genau für den nächsten inklusiven Montag. Da muss was raus, sonst vergiftet es mich. So sieht es nämlich aus. Meine alte Kriegsverletzung meldet sich auch schon wieder. Rücken. Eine Yogalehrerin, die Rücken hat. Klingt total bescheuert, ist aber so.


 Auf dem Wohnzimmertisch liegt noch die Farbe. Das war ein kleiner Lichtblick diese Woche und wid auch demnächst gezeigt. Dazu gestern Nachmittag ein paar wunderbare Stunden mit der Nebentätigkeit verbracht. Irgendwann muss man seine Gedanken einfach mal umlenken und wenigstens für ein paar Stunden verdrängen, was frisst. Aus diesem Grund werde ich mich gleich auch noch auf die Yogamatte schmeißen. Gegen die Kriegsverletzungen, die alten und die drohenden neuen. Und danach geht es zum Roller Derby, falls wir noch Karten bekommen. Genau das, was ich heute noch brauche.
 Den Kaffee schicke ich zu Ninja und die dunkle Wolke in meiner Brust zum Donnerdrummel. Bis Montag.

Kommentare:

  1. Oh, ich bin gespannt...
    Trotz der dunklen Wolke wünsch ich dir ein schönes Wochenende, zumindest der Himmel ist ja momentan ohne dunkle Wolken.
    Liebe Grüße
    Anika

    AntwortenLöschen
  2. Ah, der Rücken. Du Arme! Ich wünsche baldige Besserung. liebe Grüsse von Regula

    AntwortenLöschen
  3. Kaffee, Yogamatte und ein Farbkasten sind schonmal tolle Helfer:-) Aber Gedanken umlenken ist manchmal ganzschön schwierig... Liebe Grüße, Dagmar (die ihre alte Kriegsverletzung Schulter/Knie mit Rumturnen nach Yogavideos zu besänftigen versucht)

    AntwortenLöschen
  4. Huiuiui, da wünsche ich dir gute Besserung für den Rücken!!!

    Liebste Grüße
    Nadja

    AntwortenLöschen
  5. Ja, zum Donnerdrummel! Hoffe, inzwischen haben sich einige Wolken gelichtet und wir bekommen bald das Ergebnis der Farbspiele zu sehen! Und eine Yoga-Lehrerin, die auch mal was für ihren Rücken tun muss finde ich sympathisch und authentisch ;-)
    Lieben Gruß von Lena

    AntwortenLöschen
  6. Oh, das hört sich nach einer Explosion an...
    Ich hoffe du bist auf der Matte etwas runter gekommen. Mir hilft es zumindest immer!
    Liebe Grüße für einen schönen Sonntag,
    Andrea

    AntwortenLöschen