Mittwoch, 8. Oktober 2014

Wohnungsbegehung # 2: Das Wohnzimmer


 Mein letzter Wohnungsbegehungspost ist schon ein bisschen her. Heute zeige ich mal mein Lieblingszimmer: Das Wohnzimmer. Irgendwie kriecht mir manchmal immer noch ein freudiges Gefühl die Wirbelsäule hoch, wenn ich sagen kann, dass ich ein Wohnzimmer habe. Meine WG- Zeiten stecken mir immer noch in den Knochen. Dabei ist es so lange schon her. An das Wohnzimmer schließt sich direkt der Balkon an.


 Vor dem Regal zwei alte Stühle aus dem Bonner Finanzamt, die mein Vater einstmals vor dem Müll rettete. Zwei weitere davon stehen in meinem Arbeitszimmer. sie sind sehr bequem.


 Aussicht vom Sofa auf die Regalwand. Ein stabilerer und umzugstauglicherer Klassiker vom Möbelschweden. Der begleitetet mich schon seit Jahren durch ALLE meine Wohnungen. Ich habe das untere Drittel mit gespannten Stoffschiebegardinen bestückt, um es nicht ganz so wuchtig und chaotisch aussehen zu lassen. Die Laufschnur ist eine Wäscheleine, die ich mit Ösen befestigt habe. Im Regal die üblichen Bücher, DVDs, CDs und Elektrospaß. Hinter den Gardinen ist eigentlich nichts. Ein paar Gesellschaftsspiele. Aber so sieht das Ganze etwas entspannter aus.


 Auf dem Regal meine selbstgeflochtenen Körbe aus Schulzeiten.


 Ebenfalls aus der Schule stammt noch dieses handgenähte Nilpferd, gefüllt mit dem Vlies mindestens eines Schafes. Das war ein Aufriss damals.


 Das Herzsstück des Wohnzimmers ist mein Sofa. Das habe ich hier schon ordentlich abgefeiert. Selbst entworfen und gezimmert vom Tischlerkumpel. Rechts daneben die Monstera auf einem von mir selbstgezimmerten Dreibeinhocker. Ebenfalls noch aus Schulzeiten.


 Vor dem Sofa mein "selbstgebauter" Couchtisch. Zwei Obstkisten mit einem Messingtablett darauf. Unter derm Sofa mein Strickkorb.


 Das Messingtablett habe ich von meiner Reise nach Nepal mitgebracht. Die ist schon lange her, aber so lange kommt das Tablett mit mir von Wohnung zu Wohnung und findet immer sein Plätzchen. Darauf steht hier zum Beispiel meine neue Lieblingsvase, die ich im Sommer aus Norwegen mitbrachte.


 In einer anderen Ecke ist der Essplatz.


 Tisch und Stühle sind von meiner Großmutter. Ebenso das Leinentuch darauf. Unter der Tischplatte steht mit Kreide das Baujahr geschrieben: 1934. So alt schon, steht immer noch wie eine eins und lässt sich ausziehen.


 Am Essplatz die meisten Lichtquellen. 


 Unter anderem dieses antike Schätzchen an buntem Kabel. Klassik trifft Moderne oder so. Nur habe ich es immer noch nicht geschafft, das Isolierband am Ende mal zu verstecken. Demnächst dann.


 Am Essplatz hängt auch dieser wunderbare alte Schinken aus dem Wohnzimmer meiner Großmutter. Gemalt von einem Nachbarn, der eigentlich Bäcker war. Faszinierend. Daneben die alte Leuchte vom Möbeschweden mit Schirm von mir. Über die hatte ich hier schonmal geschrieben.


 Zum Balkon und an die frische Luft geht es hier hinaus und damit beschließe ich meinen Rundgang durchs Wohnzimmer.

Kommentare:

  1. So schön und so gemütlich ist es bei dir!
    Liebe Grüße
    Antje

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Jule!
    Tolle Idee, der Couchtisch. Gefällt mir sehr gut, vorallem die Kombi aus dem fast dunklen Holz und dem goldenen Tablet.

    LG N.K.

    AntwortenLöschen
  3. Sehr heimelig und urgemütlich!
    Freu mich schon auf weitere Rundgänge durch deine Wohnung.

    Liebe Grüße,
    Grete

    AntwortenLöschen
  4. Sehr schön gefällt mir gut. Bunt und sehr persönlich! Lieber Gruss, Daniel

    AntwortenLöschen
  5. Krass, ich bin echt neugierig. Ich mag´s bei dir. Alles nicht so schischi, sondern ehrlich, nah, bunt und mit Geschichte. Toll.

    AntwortenLöschen
  6. schön hast dus!
    genieß die ferientage :-)
    koni

    AntwortenLöschen
  7. Wow ..Dein Wohnzimmer ist so schön groß und aufgeräumt .Du scheinst eine tolle Wohnung gefunden zu haben ...
    Vg Ker

    AntwortenLöschen
  8. Das sieht sehr wohnlich aus - und sage mal, wo hast Du denn die Obstkisten her? Ich suche noch entsprechende Bauteile für meinen DIY-Tisch ähnlichen Designs und bin für jeden Tipp dankbar :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. die obstkisten sind aus ottensen aus dem kaufmannsladen. dort habe ich sie vor jahren mal mit altonale- rabatt gekauft für 5€ das stück. die sind aber teurer geworden soweit ich weiß. allerdings kein vergleich zu den schanzenpreisen.
      liebe grüße,
      jule*

      Löschen