Dienstag, 10. März 2015

Bei Vater Rhein spazieren


 Kürzlich war ich mal wieder in der alten Heimat. Mein Bruder hat sich ein wunderschönes Haus in Bonn gekauft (nein, es taucht auf keinem dieser Bilder auf). Ich muss dazu sagen, dass wir beide in Bonn geboren und aufgewachsen sind. Ihn hat es nach dem Studium in einer anderen Stadt und vielen Auslandsaufenthalten wieder dorthin zurückverschlagen, ich kann es mir nicht vorstellen, jemals wieder dort zu leben. Aber hin und wieder mal ein Besuch zum Verzaubern lassen und in Erinnerungen schwelgen ist doch ganz schön.


 Diese Altbauten, nicht ansatzweise so protzig wie hier bei mir in Hamburg und dadurch irgendwie freundlicher. 


 Mit dem Zahn der Zeit der daran nagt und Geschichte erzählt.


 Davor immer oder meistens dieser kleine Vorgärten mit den alten Zäunen. Sehr typisch.


 Olé!


 Bonn ist meines Wissens nach keine Bergbauregion, eigentlich auch zu weit entfernt vom Ruhrgebiet, aber vielleicht hat das auch noch etwas anderes zu bedeuten.


 ...


 Und hier und dort vermischt sich hier das Bergische mit dem Rheinischen. Im Bergischen verschindelte man die Häuser traditionell mit Schiefer, unten im Tal ist das eigentlich nicht so ganz en vogue, wird allerdings doch gemacht.


 Geschichtsträchtig geht es auf der anderen Rheinseite zu. Hier mal wieder der sagenumwobene Drachenfels.


 Direkt daneben trohnt die Drachenburg über dem großen Strom.


 Geschrumpfte Möwen gibt es da auch. 


  Die Hamburger Möwen im Vergleich dazu erscheinen mir etwas größer, aber auch aggressiver.


 Auch die Schiffe sind kleiner. 


 Beschließen möchte ich diesen kleinen Einblick mit den Gänsen, die über unsere Köpfe flogen, während wir am Rhein spazieren gingen. Nach Norden flogen sie. Wohin auch sonst...

Kommentare:

  1. Huhu!

    Durchaus gibt es in Bonn und Umgebung Bergbau. Und Bergbau ist ja nicht immer gleich mit riesigen Braunkohle-Abbau-Stätten gleichzusetzen. Siehe dazu auch:

    http://www.ksta.de/weilerswist/bodenschaetze-gemeinde-weilerswist-verkauft-quarzvorkommen-an-rwe,15189164,29948676.html

    Außerdem gibt es auch eine Verbindung in den Pott:

    "Im Rahmen einer Verwaltungsreform wurden die Oberbergämter in Bonn und Dortmund im Jahre 1970 zum Landesoberbergamt Nordrhein-Westfalen zusammengefasst. Sitz der neuen Behörde wurde Dortmund."

    http://de.wikipedia.org/wiki/Oberbergamt_Bonn

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. wow, da hast du dir aber mühe gegeben. weilerswist ist ja aber nunmal auch nicht so ganz bonn. aber was solls.
      liebe grüße,
      jule*

      Löschen
  2. Tolle Fotos!
    Vielen Dank für die Eindrücke - in Bonn war ich bisher nur einmal und mir hat die Stadt leider so gar nicht zugesagt. Ich habe aber auch nicht so schöne Ecken finden können.
    Und ich muss dir zustimmen - gefühlt sind die Bonner Möwen etwas kleiner. Vielleicht gerade weil sie nicht aggressiv und damit vollgefressen sind wie die Hamburger? Wer weiß.

    LG
    Jen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. poppelsdorf, südstadt, altstadt, rheinaue, alles am rhein, ansonsten rauf aufs siebengebirge, oder den venusberg (höhö). da ist es schön.
      liebe grüße,
      jule

      Löschen
  3. Ähm, sorry, nee ... dolle Mühe hab ich mir nicht gegeben sonst hätte ich Dir einen Bodenschatz direkt in Bonn raus gesucht. Da Du aber was von "Bonn keine Bergbau-Region" schriebst habe ich drauf verzichtet. :-)

    Und das die Möwe kleiner sind liegt vielleicht schlicht an dem Fakt das es um unterschiedliche Arten handelt?!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. natürlich sind es unterschiedliche arten. und vermutlich hat es gute gründe, warum die kleinen arten unten am rhein und die fetten hier im norden leben. bzw. die kleinen gibt es hier auch. ich wusste nur nicht, dass meine leser alles so genau nehmen und die kleinen spitzen....
      liebe grüße,
      jule*

      Löschen
  4. Ich fürchte, dass ich lediglich (mal wieder) Deinen Humor nicht verstanden habe. Hm ... vielleicht sollte ich einfach wieder einfach nur lesen und die Klappe bzw die Finger still halten. Sorry, wenn ich nerve!

    AntwortenLöschen